Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Die Bundespolizei in und für Nordrhein-Westfalen

Aufgabe

Dienstgebäude der Bundespolizeidirektion Sankt AugustinDienstgebäude der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin ist eine von bundesweit 9 Bundespolizeiunterbehörden mit Sitz in Sankt Augustin bei Bonn.
Insgesamt setzen sich rund 3.500 Beschäftigte für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen ein. Aktive Fahndungsmaßnahmen tragen dazu bei, Kriminalität zu bekämpfen und zu verhindern und somit die öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören

  • die Überwachung der Grenzen zu den Niederlanden und Belgien
  • die Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs an den Flughäfen sowie
  • bahnpolizeiliche Tätigkeiten auf dem Gebiet der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes

Darüber hinaus ist die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin zuständig für die Luftsicherheit an den Verkehrsflughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn sowie für den Schutz des zweiten Amtssitzes des Bundespräsidenten in Bonn.


Zur Bundespolizeidirektion Sankt Augustin gehören 9 Bundespolizeiinspektionen:

  • Bundespolizeiinspektion Aachen

    Die Bundespolizeiinspektionen Aachen ist in der Städteregion Aachen sowie in den Landkreisen Heinsberg, Euskirchen und Düren zuständig. Sie überwacht im Rahmen ihrer Zuständigkeit den niederländischen Binnengrenzraum auf einer Länge von 106 Kilometern und den belgisch/deutschen Binnengrenzraum auf einer Länge von 98 Kilometern. Darüber hinaus ist sie zuständig für die grenzpolizeiliche Kontrolle an den Verkehrsflughäfen Aachen-Merzbrück, Dahlemer Binz und für die NATO-Airbase Geilenkirchen-Teveren (Zivilflugverkehr). Im bahnpolizeilichen Bereich ist sie für die Überwachung von ca. 180 Streckenkilometern mit mehr als 40 Bahnhöfen/Haltepunkten zuständig.

  • Bundespolizeiinspektion Dortmund

    Die Bundespolizeiinspektion Dortmund ist in den kreisfreien Städten Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Bochum, Hagen, Mülheim, Bottrop, Herne und darüber hinaus in den Kreisen Recklinghausen, Ennepe-Ruhr, Unna, Märkischer Kreis und im Hochsauerlandkreis zuständig. Schwerpunkt ist die bahnpolizeiliche Überwachung von mehr als 2.300 Streckenkilometern mit 197 Bahnhöfen/ Haltepunkte auf einer Fläche von 6.000 Quadratkilometern. Darüber hinaus ist sie zuständig für die grenzpolizeiliche Kontrolle an den Flughäfen Dortmund und Essen/Mülheim sowie an den Flugplätzen Marl-Loemühle, Arnsberg und Meinerzhagen.

  • Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

    Die Bundespolizeiinspektion Düsseldorf ist in der Städteregion Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Neuss, Mönchengladbach, Wuppertal, Remscheid und Solingen zuständig. Sie gewährleistet im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Sicherheit des Bahnverkehrs. Darüber hinaus ist sie zuständig für die grenzpolizeiliche Kontrolle am zivilen Verkehrsflughafen Mönchengladbach. Der bahnpolizeiliche Bereich umfasst ca. 1.200 Streckenkilometer mit mehr als 130 Bahnhöfen/Haltepunkten.

  • Bundespolizeinspektion Köln

    Die Bundespolizeiinspektionen Köln nimmt die bahnpolizeilichen Aufgaben auf ca. 850 Streckenkilometern und 195 Bahnhöfen/Haltepunkten wahr. Zusätzlich führt sie grenzpolizeiliche Aufgaben an den Flugplätzen Leverkusen, Bonn/Hangelar, Fliegerhorst Nörvenich und am Siegerland-Flughafen durch und ist für den Schutz von Verfassungsorganen an der Villa Hammerschmidt und am Palais Schaumburg zuständig. Weitere Schwerpunkte sind Einsätze bei Großveranstaltungen, wie etwa im Rahmen der Bundesliga oder bei Demonstrationen.


  • Bundespolizeiinspektion Kleve

    Die Bundespolizeiinspektion Kleve ist in den Landkreisen Borken, Kleve, Viersen und Wesel in den Regierungsbezirken Münster und Düsseldorf zuständig. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Binnengrenze zu den Niederlanden und der internationalen Wasserstraße Rhein auf einer Länge von 282 Kilometern. Darüber hinaus werden am Flughafen Weeze binnen- und außengrenzpolizeiliche Aufgaben wahrgenommen. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die Bundespolizeiinspektion Kleve für ca. 300 Streckenkilometer mit 38 Bahnhöfen/Haltepunkten zuständig.


  • Bundespolizeiinspektion Münster

    Die Bundespolizeiinspektion Münster ist in 10 Landkreisen sowie in 3 kreisfreien Städten im Bereich des Münsterlandes sowie der Region Ostwestfalen zuständig. Sie nimmt die grenzpolizeilichen Aufgaben an den Flughäfen Münster/Osnabrück und Paderborn-Lippstadt zur Kontrolle von Passagieren im Non-Schengen-Verkehr sowie die Fahndung an der Schengenbinnengrenze wahr. Darüber hinaus ist sie im bahnpolizeilichen Bereich für insgesamt 1.230 Streckenkilometer mit ca. 140 Bahnhöfen/ Haltepunkten zuständig.


  • Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf

    Die Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf gehört mit mehr als 800 Beschäftigten zu einer der größten Bundespolizeidienststellen im Bundesgebiet. Sie übt im Rahmen der Luftsicherheitsaufgaben die Fachaufsicht über 500 Luftsicherheitsassistenten eines externen Unternehmens aus. Jährlich nutzen über 20 Millionen Fluggäste Deutschlands größten Charterflughafen. Zudem stehen ca. 180 Tarifbeschäftigte im Dienst der Bundespolizei, die im Aufgabenbereich des Fluggastkontrolldienstes eingesetzt sind. Die Zuständigkeit erstreckt sich auf das Gelände des Flughafens sowie auf die Bahnanlagen des Fernbahnhofes.


  • Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn

    Der Flughafen Köln/Bonn ist einer der größten Verkehrsflughäfen Deutschlands mit rund 9,5 Millionen Passagieren pro Jahr. Die Aufgabenschwerpunkte liegen in der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs und in der Wahrnehmung der Luftsicherheitsaufgaben. Seit der Eröffnung des Flughafenbahnhofes im Jahr 2004 werden dort auch die bahnpolizeilichen Aufgaben wahrgenommen.
    Den Inspektionen sind insgesamt 19 Bundespolizeireviere zugeordnet, um die notwendige Präsenz vor Ort zu garantieren.


  • Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Köln

    Die Inspektion Kriminalitätsbekämpfung in Köln übernimmt als spezialisierte Dienststelle die Bearbeitung besonderer Delikte (Organisierte Kriminalität) innerhalb der Bundespolizeidirektion.


  • Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit

    Als jederzeit einsetzbare und flexible Einsatzkomponente kommt zudem die sogenannte Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit in unterschiedlichen polizeilichen Brennpunkten unterstützend zum Einsatz, zum Beispiel im Rahmen der Bundesliga oder bei Demonstrationen.

Adresse

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundesgrenzschutzstraße 100
53757 Sankt Augustin

Kontakt

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Telefon: 02241 238-0
Fax: 02241 238-1199

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten