Wenn Sie der Polizei einen Hinweis geben möchten

Für die polizeiliche Arbeit sind Hinweise aus der Bevölkerung oft sehr hilfreich.

Haben Sie Beobachtungen gemacht, die von polizeilichem Interesse sein könnten, so teilen Sie uns diese bitte mit; dies gilt insbesondere bei Hinweisen zu unseren Kernaufgaben

  • Grenzschutz (zum Beispiel Hinweise über unerlaubte Migration),
  • Bahnpolizei (zum Beispiel Hinweise über Vandalismus oder Gewaltkriminalität im Bahnhof)

    oder

  • Luftsicherheit (zum Beispiel Hinweise über Angriffe auf die Sicherheit des Luftverkehrs)

Sie erreichen uns wie folgt:

  • Über unsere kostenlose Service-Nummer 0800 6 888 000 oder
  • über das folgende Formular

In dringenden Fällen wählen Sie jedoch bitte immer den polizeilichen Notruf 110!

Bitte beachten Sie außerdem

  • Es ist nicht möglich, über das Formular eine Strafanzeige zu erstatten.
  • Gegebenenfalls folgen Ihrem Hinweis polizeiliche Maßnahmen und Ermittlungen. Stellt sich dabei heraus, dass Sie bewusst unwahre Angaben gemacht haben, machen Sie sich selbst strafbar.

Sie möchten sich bedanken, beschweren oder haben eine allgemeine Frage? Dann nutzen Sie bitte die dafür vorgesehenen Kontaktmöglichkeiten.


Hinweisgeber

Sachverhalt

Bitte füllen Sie das Textfeld gewissenhaft aus!

Je genauer Ihre Angaben sind, desto mehr unterstützen Sie die weitere Bearbeitung und desto weniger Rückfragen sind erforderlich.

Was ist passiert? Wo, wann und wie ist es passiert? Wem ist es passiert und wer war eventuell Zeuge?*

Nutzungsbedingungen

Ihre Nachricht wird vom Bundespolizeipräsidium in Potsdam entgegengenommen und von dort an die zuständige Stelle weitergeleitet.

Ihre Angaben zu persönlichen Daten werden ausschließlich im Rahmen der Sachbearbeitung gespeichert und verwendet. Selbstverständlich werden diese vertraulich behandelt.

Wir bitten um Verständnis, dass anonymen Hinweisen nur im Ausnahmefall nachgegangen werden kann. Bei bewusst unwahren Angaben, die zu polizeilichen Maßnahmen gegen Dritte führen, machen Sie sich ggf. selbst strafbar. In diesen Fällen sowie bei unzulässigen Zugriffen oder Zugriffsversuchen auf unsere Server behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

Bei Nutzung dieses Formulars wird der Bundespolizei neben den Inhalten der Datenfelder daher auch die IP-Adresse des Absenders übermittelt. Mit der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Übermittlung und Speicherung der IP-Adresse einverstanden. Eine Verwendung der IP-Adresse findet ausschließlich im Rahmen staatlicher Strafverfolgungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen unter Beachtung der gesetzlichen Be­stimmungen statt. Sollten Sie hiermit nicht einverstanden sein, können Sie den Vorgang jederzeit abbrechen. Es erfolgt dann keine Versendung Ihrer Nachricht.

Zu Ihrer Sicherheit werden die Daten aus diesem Formular verschlüsselt übermittelt.

Einverständniserklärung *

* Pflichtangabe

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten