Erklärvideo Bundespolizei

Die Bundespolizei. Das sind rund 41.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Deutschland, Europa und manchmal auch die Welt sicherer machen.

Bundespolizisten begegnen der Bevölkerung meist in Uniform.

Man erkennt Bundespolizisten am Bundesadler auf dem Ärmel, auf den Türen der Einsatzfahrzeuge. Und wenn das Nummernschild eines Polizeiautos mit BP beginnt, ist es ebenfalls von der Bundespolizei.

Bundespolizisten haben vielfältige Aufgaben – zum Beispiel der Schutz der Grenze. Mit hochmotorisierten Zivil- und Polizeiwagen sowie Hubschraubern und Schiffen sichern und überwachen sie die 4.517 Kilometer lange Grenze der Bundesrepublik Deutschland.

Sie führen unter anderem grenzpolizeiliche Kontrollen wie die Ausweis- oder Reisepasskontrollen durch, verhindern die unerlaubte Einreise von Personen und bekämpfen die Schleusungskriminalität.

Die Bundespolizisten schützen Reisende in Zügen und auf knapp 5.700 Bahnhöfen sowie rund 34.000 Kilometer des Bahnstreckennetzes in Deutschland. Auch bei Großveranstaltungen, wie zum Beispiel Fußballspielen sorgen die Bundespolizisten dafür, dass alle Reisende sicher mit dem Zug ans Ziel kommen.

Auf den 14 großen Flughäfen in Deutschland kontrollieren die Bundespolizisten die Fluggäste und das Reisegepäck. Auch die Sicherung des Flughafengeländes gehört zu den Aufgaben der Bundespolizei. Ziel ist es, Angriffe auf den Luftverkehr zu verhindern.

Bundespolizisten schützen gefährdete Verfassungsorgane des Bundes und Bundesministerien wie das Bundeskanzleramt, das Bundespräsidialamt, das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Auswärtige Amt, das Bundesministerium der Justiz und das Bundesverfassungsgericht.

Im Rahmen der zuvor genannten Aufgaben ist die Bundespolizei auch in der Kriminalitätsbekämpfung tätig. Das heißt man findet Bundespolizisten auch an Tatorten und in Wohnungen von Verdächtigen. Sie sind das akribische CSI-Team am Tatort und die verdeckten Überwacher von Verdächtigen. Sie sind da, wo Täter und Opfer sich aufhalten könnten – auch im Internet.

Mit Schutzhelm und Körperschutz ist die Bundesbereitschaftspolizei in ganz Deutschland unterwegs. Sie kommt unter anderem bei Demonstrationen zum Einsatz oder trennt rivalisierende Fans bei Fußballspielen. Hier unterstützen sie bei Bedarf die Polizeien der Länder, aber auch andere Bundesbehörden, wie die Bundeszollverwaltung oder das Bundeskriminalamt. Bereitschaftspolizisten können aber auch Wohnungen von Verdächtigen durchsuchen und Straftäter festnehmen.

Der Flugdienst der Bundespolizei hat ebenfalls vielfältige Aufgaben. Mit seinen blauen Hubschraubern ergänzt er die Überwachung der Bahnanlagen und Grenzen, sucht nach vermissten Personen oder Straftätern, hilft bei Naturkatastrophen, befördert Gäste der Bundesregierung und vieles mehr. Der Flugdienst betreibt auch die orangen Rettungshubschrauber für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Nur wenige Bewerber schaffen das Eignungsauswahlverfahren, um an der Spezialausbildung der GSG 9 der Bundespolizei teilzunehmen. Eine ausgeprägte körperliche Fitness und überdurchschnittlich geistige Fähigkeiten sind zwingende Voraussetzungen um dieser Spezialeinheit der Bundespolizei anzugehören. Sie werden zu Präzisionsschützen, Einsatztauchern, Fallschirmspringern und Sprengstoffexperten ausgebildet. Ziel der Einsätze der Spezialeinheit ist es in erster Linie, gefährdete Menschenleben zu retten. Sie kommt zur Bekämpfung von Terrorismus und schwerster Gewaltkriminalität zum Einsatz. Die Polizeivollzugsbeamten der GSG 9 werden im Auftrag des Bundesinnenministeriums eingesetzt, wenn die Lage besonders komplex oder gefährlich ist.

Die Bundespolizei ist auch Teil der Küstenwache. Sie kontrolliert auffällige Schiffe auf hoher See und in den über 400 Sportboothäfen an Nord- und Ostsee. Sie ermitteln bei Todesfällen und Unfällen auf deutschen Schiffen, ahnden Umweltverschmutzung und schützen Schiffe sowie deren Besatzung vor Piraterie.

Zu den internationalen Aufgaben der Bundespolizei gehören unter anderem der Schutz der Botschaften im Ausland, die Ausbildung von Polizeibeamten im Ausland sowie die Beteiligung an internationalen Friedensmissionen der EU und der UN. Über 500 Beamte sind in Osteuropa, dem nahen Osten, in Afrika und in weltweiten Krisengebieten als Berater und Experten im Einsatz.

Neben den Polizisten arbeiten außerdem noch mehrere tausend Mitarbeiter für die Bundespolizei und sorgen dafür, dass auch im Hintergrund alles rund läuft.

Weitere Informationen über die Bundespolizei finden Sie unter www.bundespolizei.de und www.komm-zur-bundespolizei.de.

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten