Ein Dank an die Bundespolizeistiftung

Liebe Mitarbeiter der Bundespolizei,

Weihnachten 2018 nähert sich und es ist ziemlich genau zweieinhalb Jahre her, dass der Schicksalsschlag unsere Familien zusammengeführt hat. Vielleicht fragen Sie sich, wie es den Buben jetzt geht und darum möchten wir einige Worte an Sie richten:

Die Zeit hat aus uns Sechsen schon eine adrette Familie gemacht. War es anfangs oft schwer, so hat mittlerweile, wie wir denken, jeder seinen Platz gefunden und auch die Stimmung, die in unseren Reihen herrscht, ist meistens positiv.

Lukas ist mittlerweile fast 16 Jahre alt und langsam steht die Berufswahl bevor. Aus eigener Erfahrung wissen wir wie schwer es ist, sich in diesem Alter einen anderen als den Schulalltag vorzustellen und so sind wir bestrebt, Lukas in verschiedenen Praktika diesen ein bisschen näherzubringen. Derzeit tendiert er zu einem handwerklichen Beruf, aber das kann sich bekanntlich schnell ändern. Lassen wir uns also überraschen, wohin sein Weg ihn führen wird. Auch hat er Freunde gefunden und momentan sind unsere Sorgen um ihn deutlich geringer geworden, als noch vor ein paar Monaten. Wir können derzeit zusehen, wie aus dem kleinen Jungen ein erwachsener Mann wird und hoffen so, dass er schon bald die Tätigkeit findet, die ihn mit Freude erfüllt.

Niklas ist nun in der vierten Klasse und die Schulwahl steht an. Aus ihm ist ein liebevoller, fröhlicher Fußballer und Judokämpfer geworden, der immer zu Späßen aufgelegt und am liebsten ständig unterwegs ist, um etwas mit seinen Freunden zu unternehmen.

Was die Mädchen betrifft, sie sind jetzt 11 und 14 – beide besuchen dieselbe Schule und das gemeinsame Zimmer hat sich hervorragend als allabendliche Ratsch- und Plauderecke entpuppt … Oft klingt noch fröhlichster Schall spätabends durchs Haus …

Unlängst hörten wir in einem Weihnachtsfilm den Satz: „Das Leben ist eine Herausforderung – stellen wir uns ihr!“ Das tun wir, genauso wie Sie in Ihrem täglichen (Berufs-)leben, jeden Tag. Wir sind nicht perfekt und nicht jeden Tag herrscht Harmonie. Doch wenn man uns fragt ob wir glücklich sind, so können wir mit einem überzeugten, spontanen „Ja“ antworten. Und nur darauf kommt´s an.

In diesen Tagen der Weihnachtszeit werden Sie so manche Reden über Menschlichkeit, Nächstenliebe und Zusammenhalt hören die Angesichts der täglichen Schreckensnachrichten schwer zu glauben sind.

Aber bitte denken Sie in Zeiten der Angst, der Unsicherheit und der Not an uns zurück, denn wir sind durch Sie alle der lebende Beweis geworden, dass es all diese Werte noch gibt auf unserer Welt! Hören Sie bitte nie auf daran zu glauben! Mit Ihrer Unterstützung haben Sie uns so unsagbar geholfen! Wenn wir an uns zweifeln oder wieder einmal nicht sicher sind, wie so manche Entscheidung zu treffen ist, dann wissen wir um das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft der gesamten Bundespolizei und jeden Einzelnen von Ihnen, der uns mit einer Spende geholfen oder auch nur gedanklich bei uns war. Und das ist ein großartiges Gefühl, das unglaubliche Kraft verleiht. Wir möchten Sie wieder daran erinnern, welch wundervollem, beispiellosem Team Sie angehören! Und hören Sie nie auf daran zu glauben!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2019!

In Hochachtung

Familie Bauer

© Bundespolizei 1999-2019. Alle Rechte vorbehalten.