11. August 2018: Barleben, Bahnhof Barleber See - Besonders schwerer Landfriedensbruch, Gefährl. Körperverletzung

Am Bahnhof Barleber See wurde der Regionalzug S 39057 durch zehn bis zwölf teilweise vermummte Personen an der Weiterfahrt gehindert, indem zwei Gummireifen in die Eingangstüren gelegt wurden und dadurch die Türen nicht mehr schließen konnten. Zeitgleich wurde mindestens eine Notbremseinrichtung unbefugt betätigt. Mindestens einer der Täter sprühte eine unbekannte, orangefarbene Flüssigkeit in einen Wagen. Dadurch wurden Reisende verletzt.

Der komplette Wagenzug wurde einseitig mit silberner, schwarzer und blauer Farbe besprüht. Erkannt wurden die Gruppentags "SÜD", "FCM", "APK" und "TSR"; weiterhin der Schriftzug "Gangbangerz" und die unterstrichene Zahl "18".

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Magdeburg die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern der unbekannten Tatverdächtigen an.

  • Wer kennt die Personen auf den Lichtbildern?
  • Wer kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer
0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten