8. September 2016: Berlin - Mann zeigt Zivilcourage und wird selbst zum Opfer

Gegen 00:15 Uhr beobachtete das spätere Opfer in einer S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Sonnenallee und Treptower Park, wie drei Jugendliche in der Bahn rauchten und auf den Boden spuckten.

Als der couragierte Berliner die Jugendlichen aufforderte, ihre Handlungen zu unterlassen, schlugen sie gemeinsam auf den Mann ein.

Weitere Jugendliche, die möglicherweise zu dem Trio gehörten, begaben sich in das Gemenge. Ein weiterer Fahrgast versuchte daraufhin, schlichtend ins Geschehen einzugreifen. Bei Ankunft des Zuges am Bahnhof Treptower Park flüchteten die Angreifer sowohl in eine gegenüberstehende S-Bahn, als auch ins öffentliche Straßenland.

Die Täter sollen zwischen 16 und 18 Jahre alt sein und ein arabischstämmiges Erscheinungsbild haben. Ein Täter hat eine auffällige Zahnlücke wegen eines fehlenden Schneidezahns. Einer von ihnen trug einen schwarzen Sportanzug mit Mütze, ein weiterer ein gepunktetes weißes Shirt und der Dritte war beige gekleidet.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Berlin-Tiergarten die Öffentlichkeitsfahndung mit Videomaterial der unbekannten Tatverdächtigen an.

  • Wer kennt die Personen auf dem Video?
  • Wer kann Hinweise zu dem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

© Bundespolizei 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten