Erstes neues Einsatzschiff der Bundespolizei auf den Namen „BP 81 Potsdam“ getauft

Pünktlich um 15 Uhr zerschellt am 14. Dezember 2018 auf der Werft der Fr. Fassmer GmbH & Co. KG in Berne die Champagnerflasche am Bug des neuen Einsatzschiffes, das fortan den Namen „BP 81 Potsdam“ trägt.

Die „BP 81 Potsdam“ ist das erste der drei neuen Einsatzschiffe der Bundespolizei. Die „BP 81 Potsdam“ ist das erste der drei neuen Einsatzschiffe der Bundespolizei.

Auf diesen Namen taufte es die Patin Bettina Hagedorn, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium der Finanzen und Mitglied des Deutschen Bundestages, im Beisein von mehr als 350 Gästen. Es ist das erste von drei neuen Einsatzschiffen, die die Bundespolizei auf der Fassmer Werft bauen lässt.

Genau 16 Monate nach der Kiellegung, dem symbolischem Baubeginn, wurde nun die Fertigstellung des Schiffes gefeiert. Die Segnung erteilten der Evangelische Dekan der Bundespolizei, Dr. Helmut Blanke, und der Katholische Dekan der Bundespolizei, Dr. Peter Wehr. Die Zeremonie begleitete das Bundespolizeiorchester Hannover. Zuvor wünschten die Gastredner Hans-Georg Engelke, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Dr. Dieter Romann, Präsident des Bundespolizeipräsidiums, und der Oberbürgermeister a.D. der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, sowie der geschäftsführende Gesellschafter der Fr. Fassmer GmbH & Co. KG, Harald Fassmer, stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Der Name „BP 81 Potsdam“ sei ein besonderes Zeichen von Wertschätzung und Verbundenheit gegenüber und mit der Stadt Potsdam, in der die Bundespolizei mit ihrem Präsidium ihren Hauptsitz hat, sagte Dieter Romann. Das spiegele die gesamte „Familie Bundespolizei“ wider.

Technische Daten der „BP 81 Potsdam“ Technische Daten der „BP 81 Potsdam“

Mit den neuen Einsatzschiffen werden die drei kürzlich stillgelegten Schiffe der Bundespolizei See ersetzt. Das jüngste war 27 Jahre alt. Der Ersatz weist weit mehr Leistung und moderne Technik auf. Die Neuen verfügen unter anderem über ein Landedeck für den größten Hubschrauber der Bundespolizei, die Super Puma, sowie Stauraum für Container mit spezieller Missionsausstattung.

Noch vor wenigen Wochen war der Neubau der „BP 81 Potsdam“ hinter einem Gerüst verborgen und lediglich mit einer matten Rostschutzfarbe bedeckt. Nun ist das Schiff vollständig im neuen Design der Wasserfahrzeuge der Bundespolizei mit kobaltblauem Rumpf lackiert.

Der Taufe schließt sich eine etwa dreimonatige Phase an, in der Werft und Bundespolizei das Schiff gemeinsam in Betrieb nehmen und erproben. Erst anschließend wird es offiziell der Bundespolizei See übergeben, die sich in einem umfassenden Schulungsprogramm mit dem anspruchsvollen Einsatzmittel vertraut machen wird. Symbolischer Heimathafen soll Neustadt in Holstein werden. Die Einsatzorte stehen noch nicht fest.

Pünktlich um 15 Uhr zerschellt am 14. Dezember 2018 die Champagnerflasche am Bug des neuen Einsatzschiffes. Pünktlich um 15 Uhr zerschellt am 14. Dezember 2018 die Champagnerflasche am Bug des neuen Einsatzschiffes.

© Bundespolizei 1999-2019. Alle Rechte vorbehalten.