Bundespolizei unterstützte das Land Brandenburg bei der Bekämpfung von Waldbränden

30.07.2018

Am 26. Juli 2018 entwickelten sich in der Nähe von Fichtenwalde bei Potsdam mehrere Waldbrände.

Wasseraufnahme aus dem FIREFLEX-Tank mit einer Kapazität von 36.000 Litern Wasseraufnahme aus dem FIREFLEX-Tank mit einer Kapazität von 36.000 Litern

Aufgrund der akuten Gefährdung der Bevölkerung stellte das Land Brandenburg ein Amtshilfe­er­suchen an die Bundespolizei.

Diese entsandte am 27. Juli einen Hubschrauber vom Typ AS 332 L1 – Super Puma mit einem Feuerlöschbehälter – ein sogenannter „Bambi Bucket“ – und ein Tankfahrzeug in den Einsatz­raum.

Am späten Vormittag des 27. Juli 2018 begann für die eingesetzten Beamten der Bundespolizei der Löscheinsatz. Die Löschmannschaften am Boden konnten so effektiv aus der Luft unterstützt werden und die Lage entspannte sich. Der Einsatz wurde aufgrund der Sichtverhältnisse bei Einbruch der Nacht eingestellt und am Folgetag wieder aufgenommen.

Insgesamt flog die Bundespolizei knapp 180 Mal und löschte mit etwa 250.000 Litern an beiden Tagen. Das Wasser hatte die Feuerwehr zur Verfügung gestellt.

Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle und der Bundespolizei-Hubschrauber wieder zurück im ursprünglichen Standort.


© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten