Open-Air-Konzert des Bundespolizeiorchesters Berlin am 17. Juli 2018 in Potsdam

Open-Air-Konzert des Bundespolizeiorchesters Berlin am 17. Juli 2018 in Potsdam

Am 17. Juli 2018 dient der Park Sanssouci in Potsdam als Kulisse für ein musikalisches Highlight: Das Bundespolizeiorchester Berlin unter Leitung von Gerd Herklotz wird die Zuhörer um 19:00 Uhr auf der Freifläche vor dem Neuen Palais auf eine musikalische Weltreise mitnehmen. Jeder ist hierzu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Sitzmöglichkeiten stehen in einem gewissen Umfang zur Verfügung. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt.

Das Konzert ist der Auftakt anlässlich der Veranstaltungsreihe "10 Jahre Bundespolizeipräsidium in Potsdam". Weitere Events sind geplant. Das Jubiläum endet am 22. November 2018 mit einem gemeinsamen Konzert der Bundespolizeiorchester Berlin, Hannover und München in der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internet- und Veranstaltungsseite der "Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg".

Veranstaltungsplakat zum Download:


Hintergrundinformationen

Die Bundespolizeiorchester

Mit professionellen Darbietungen sind die Orchester Sympathie- und Werbeträger der Bundespolizei und damit wesentlicher Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit.

Die Bundespolizeiorchester verfügen jeweils über ein umfangreiches Repertoire. Dazu gehören Originalkompositionen der symphonischen Blasmusik, Konzertmärsche, Musical- und Operettenbearbeitungen, Ouvertüren und Opernmelodien, Swing-Musik im Big Band-Sound, Filmmusik, Rock-Pop sowie volkstümliche Musik.

Die Vielseitigkeit der Bundespolizeiorchester zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Musikerinnen und Musiker auch in diversen Klein- und Kammermusik-Besetzungen auftreten.

Viele Rundfunk- und Fernsehaufnahmen unterstreichen die Popularität der Bundespolizeiorchester. Die Orchester sind in Berlin, Hannover und München beheimatet.

Die Bundespolizeiorchester werden grundsätzlich zur Umrahmung dienstlicher Veranstaltungen eingesetzt, hierzu zählen unter anderem:

• Vereidigungen, Behörden-/Dienststellenleiterwechsel
• Tage der offenen Tür/Behördentage
• Maßnahmen der Nachwuchsgewinnung
• Benefizkonzerte zugunsten der Polizeistiftung des Bundes für die Bundespolizei sowie in Einzelfällen für unverschuldet in Not geratene Bundespolizeiangehörige und deren Hinterbliebene

Aber auch bei Veranstaltungen fremder Ausrichter, bei denen für die Bundespolizei eine hohe Öffentlichkeits- und damit positive Werbewirkung erzielt werden könnte, tragen die Orchester musikalisch zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Die Bundespolizeiorchester haben die musikalische Ausrichtung eines sinfonischen Blasorchesters und bestehen aus jeweils 46 Mitgliedern inklusive des Dirigenten. Die sinfonische Besetzung ist in einigen Klangfarben gegenüber einem klassischen Blasorchester bereichert. Neben Flöten, Klarinetten, Saxophonen, Trompeten, Hörnern und Posaunen tragen auch Fagotte sowie Bassklarinetten zum strahlenden Klangkörper bei. Die Rhythmusgruppe, bestehend aus Schlagzeug und Perkussionelementen, runden die Vielfalt der Instrumente ab.

Das Bundespolizeiorchester Berlin mit Sitz in Bernau (nördlich von Berlin) wird seit dem 1. Februar 2018 von Herrn Gerd Herklotz geleitet.

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten