Der Tatverdächtige Ali B. ist in Frankfurt/Main gelandet und durch Kräfte der Bundespolizei festgenommen worden.

Der am 8. Juni 2018 im Nord-Irak im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an Susanna F. von kurdischen Behörden vorläufig festgenommene Tatverdächtige Ali B. ist am 9. Juni 2018 aus Erbil nach Deutschland abgeschoben worden und gegen 20.45 Uhr in Frankfurt/Main gelandet.

Unmittelbar nach dortiger Ankunft nahm ihn die Bundespolizei fest und übergab ihn an bereitstehende Kräfte des SEK Hessen.

Die zum Schutz des deutschen Luftfahrzeugs und der Luftsicherheit eingesetzten Bundespolizisten verblieben in Erbil an Bord der Maschine. Kurdische Sicherheitskräfte brachten den Abzuschiebenden in das Flugzeug. Eine Ärztin der Bundespolizei stellte die Flugtauglichkeit der Person fest. An Bord des deutschen Luftfahrzeugs nahmen die Polizeivollzugsbeamten der Bundespolizei ausschließlich ihre Aufgaben zum Schutz des Luftverkehrs und der an Bord befindlichen Passagiere ohne besondere Vorkommnisse wahr.

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten