Jahresbericht der Bundespolizei 2016 vorgestellt

Der Bundesminister des Innern: "Auf unsere Bundespolizei ist Verlass."

Die Bundespolizei hat am 7. Dezember 2017 ihren aktuellen Jahresbericht vorgestellt. Damit stellt sie nicht nur Schwerpunkte und aktuelle Zahlen aus ihren gesetzlichen Aufgabenbereichen vor, sondern gibt auch einen Einblick in die Organisations-, Personal- und Haushaltsstruktur der Behörde.

Deckblatt des Jahresberichtes 2016

Darüber hinaus widmet sich der Jahresbericht im Besonderen den Themen "Terrorismusbekämpfung", "Fahndung" und "illegale Migration", die die Bundespolizei auch im Jahr 2016 stark gefordert haben.

Der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, dazu im Grußwort des vorliegenden Berichts: "Auf unsere Bundespolizei ist Verlass. Die Steigerungsrate von 11,5 Prozent bei den Personenfahndungserfolgen zeigt, welcher Stellenwert der Bundespolizei mittlerweile auch im Verbund mit ihren Partnern zukommt. Nicht zuletzt deshalb war der beachtliche und so noch nie dagewesene Stellenaufwuchs bei der Bundespolizei von rund 7.300 Stellen und Planstellen bis zum Jahr 2020 eine richtige und mit voller Überzeugung getroffene Entscheidung, die auch gesellschaftlich positiv aufgenommen wurde."

Auch der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, kam auf den beschlossenen Stellenaufwuchs zu sprechen: "Die in der Sache völlig unstreitige Entscheidung über die Aufstockung der Bundespolizei ist auch Ausdruck der Wertschätzung und des Vertrauens uns gegenüber. Dafür danke ich den politischen Entscheidungsträgern und dem Haushaltsgesetzgeber, stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen der gesamten Behörde."

© Bundespolizei 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten