Bundespolizeidirektion 11 in Dienst gestellt - Sicherheitsarchitektur der Bundesrepublik gestärkt

10.08.2017

Von großem Medieninteresse begleitet, besuchte der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, am 8. August 2017 die Anfang des Monats neu in Dienst gestellte Bundespolizeidirektion 11 in Berlin.

Präsident des Bundespolizeipräsidiums Dr. Dieter Romann, Bundesminister des Innern Dr. Thomas de Maizière, Präsident der BPOLD 11 Olaf Linder Präsident des Bundespolizeipräsidiums Dr. Dieter Romann, Bundesminister des Innern Dr. Thomas de Maizière, Präsident der BPOLD 11 Olaf Linder

Im Beisein des Präsidenten des Bundespolizei­präsidiums, Dr. Dieter Romann, sowie des Präsidenten Olaf Lindner und dessen Stellvertreter Thomas Helbig erläuterte der Bundesinnen­minister, dass die Bündelung der Spezialkräfte der Bundespolizei eine Stärkung der Krisen- und Reaktionsfähigkeit der gesamten Bundesrepublik bedeute.

Die neue Direktion nutzt die Synergien zwischen den einzelnen Dienststellen intensiver und bündelt verschiedene spezialisierte Bereiche der Bundes­polizei wie die Spezialkräfte der GSG 9, die Flieger­gruppe, die Polizeilichen Schutzaufgaben Ausland, die besonderen Schutzaufgaben Luftverkehr sowie die Einsatz- und Ermittlungs­unterstützung und erhält die Fachaufsicht über das Entschärferwesen.

Ziel ist es, die besonderen Kompetenzen der Bundespolizei bestmöglich zu verzahnen, ihre Flexibilität zu erhöhen und die Anpassungs­fähigkeit in komplexen Lagen zu stärken.

© Bundespolizei 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten