Behördliches Gesundheitsmanagement der Bundespolizei

Gesundheitsmanagement der Bundespolizei

Mit der Einführung eines eigenen Gesundheitsmanagements leistet die Bundespolizei einen Beitrag für die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Das Gesundheitsmanagement zielt auf eine nachhaltige und wirksame Auseinandersetzung mit Mensch und Organisation. Es soll in die Aufbau- und Ablaufstrukturen der Bundespolizei integriert werden.

Die Arbeitswelt in der öffentlichen Verwaltung wird zunehmend beeinflusst von der Verschiebung der Altersstruktur, sich stetig wandelnden Anforderungen, aber auch von einer angespannten Finanzlage. Aus diesem Grund werden die personellen Ressourcen immer wichtiger.

Die Bundespolizei ist auf gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter angewiesen. Denn nur mit diesen kann die Bundespolizei ihre Aufgaben erfüllen.

Daher wurde im April 2013 eine Gesundheitsstrategie für die Bundespolizei entwickelt. Ihre Umsetzung ist eine wesentliche Voraussetzung für die bundespolizeiliche Aufgabenwahrnehmung und die Zufriedenheit der Beschäftigten.
Ziel der Gesundheitsstrategie ist es, Strukturen und Prozesse zu entwickeln, die die Gesundheit, Arbeitszufriedenheit und Leistungsbereitschaft der Beschäftigten unterstützen. Auf diese Weise wird die Organisation nachhaltig gestärkt.

Weitere Informationen

© Bundespolizei 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten