Bundespolizeidirektion Berlin

Aufgabe

Dienstgebäude der Bundespolizeidirektion BerlinDienstgebäude der Bundespolizeidirektion Berlin

Als "Hauptstadtdirektion" ist die Bundespolizeidirektion Berlin in den Bundesländern Berlin und Brandenburg zuständig. Der Direktionsstab hat seinen Sitz im Südosten Berlins (Berlin-Oberschöneweide). Er gliedert sich in die drei Stabsbereiche Einsatz, Polizeitechnik/ Materialmanagement und Verwaltung sowie in vier Stabsstellen (Innenrevision, Controlling / Qualitätsmanagement, Projektgruppe BER und Öffentlichkeitsarbeit/ Beschwerdemanagement). Zudem sind dem Stab zwölf Inspektionen nachgeordnet.

  • Die knapp 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundespolizeidirektion Berlin sorgen für Sicherheit an den Flughäfen, bei der Bahn und S-Bahn sowie an der Grenze zum Nachbarland Polen. Zudem schützen sie verschiedene Bundesorgane und Ministerien.
  • Herausragende wiederkehrende Einsatzanlässe der Bundespolizeidirektion Berlin sind zum Beispiel Veranstaltungen zur Walpurgisnacht und dem 1. Mai, das Baumblütenfest in Werder (Havel) sowie das DFB-Pokalfinale im Olympiastadion.
  • Die Bundespolizeidirektion Berlin ist auch für die beiden Berliner Verkehrsflughäfen Tegel und Schönefeld zuständig. Dort übernimmt sie die polizeiliche Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs sowie den Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs. Eine besondere Herausforderung sind dabei die stetig steigenden Passagierzahlen (ca. 28 Millionen Fluggäste im Jahr 2014) und die Anpassung der sich ständig weiterentwickelnden Luftsicherheitskontrolltechnik (z. B. Sicherheitsscanner, Flüssigkeitsdetektoren oder das Grenzkontroll-System EasyPASS - www.easypass.de).
  • Eine der wesentlichen Aufgaben der Bundespolizei ist es zudem, das gesamte Streckennetz im Bahnverkehr sowie die Bahnhöfe vor Angriffen auf die Sicherheit zu schützen. Das Streckennetz im Ballungsraum Berlin umfasst etwa 3.450 Kilometer (Fern- und S-Bahnverkehr) sowie insgesamt 620 Bahnhöfe und Haltepunkte. Hierfür sind weitestgehend die Berliner Bahninspektionen Hauptbahnhof und Ostbahnhof zuständig.
  • Die Grenzinspektionen Angermünde, Frankfurt (Oder) und Forst nehmen neben ihren grenzpolizeilichen Aufgaben an der Grenze zur Republik Polen (Schengen-Binnengrenze) mit einer Grenzlänge von 258 Kilometern auch bahnpolizeiliche Aufgaben wahr. Zwar sind zwischen den EU-Staaten, die dem Schengen-Abkommen zugestimmt haben, die Grenzkontrollen weggefallen; gemäß dem Abkommen werden in einem Bereich von 30 Kilometern Länge jedoch weiterhin Personenkontrollen durchgeführt.
  • Als Besonderheit der „Hauptstadtdirektion“ gelten drei Inspektionen, die den Schutz von ausgewählten Verfassungsorganen des Bundes sowie von Bundesministerien zur Aufgabe haben. Hierzu zählen das Bundespräsidialamt, das Bundeskanzleramt und das Auswärtige Amt.
  • Die Inspektion Polizeiliche Sonderdienste verfügt über den Entschärfungsdienst sowie über die bei der Bundespolizei bundesweit einmalige Reiterstaffel. Zu dieser Inspektion gehören auch die mobilen Kontroll- und Überwachungseinheiten, die u. a. im Fußballfanreiseverkehr, bei Demonstrationen und zur Unterstützung anderer Inspektionen zum Einsatz kommen.
  • In der Inspektion Kriminalitätsbekämpfung laufen die Fäden für besondere Ermittlungsverfahren bzw. Verfahren der organisierten Kriminalität zusammen. Schwerpunkt sind insbesondere die Bekämpfung von Schleusungskriminalität und Online-Betrugsfällen zum Nachteil der Deutschen Bahn AG.

Adresse

Bundespolizeidirektion Berlin
Schnellerstraße 139A/140
12439 Berlin

Kontakt

Bundespolizeidirektion Berlin
Telefon: 030/91144-0
Fax: 030/91144-1199

© Bundespolizei 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten