13 WM-Medaillen für Bundespolizeiwintersportler

Bob-WM am Königssee (zweites Wochenende)

Nico Walther machte mit seinem Team und der Bronze-Medaille den deutschen Dreifachtriumph bei der Bob-WM am Königssee perfekt. Nico Walther machte mit seinem Team und der Bronze-Medaille den deutschen Dreifachtriumph bei der Bob-WM am Königssee perfekt.Quelle: Bundespolizei

Am 26. Februar 2017 kam es vor mehreren Tausend begeisterten Zuschauern am Königsseer Eiskanal beim dritten und vierten Wertungslauf zwischen den Bob-Teams von Francesco Friedrich und Johannes Lochner (u.a. mit Anschieber Joshua Bluhm) zum packenden Showdown um die WM-Krone in der "Königsklasse".

Die beiden Schlitten lieferten sich ein hartes, aber faires Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem es jeweils nur um den Wimpernschlag von 1/100-Sekunde ging. Am Ende kamen beide Teams auf die magische Endzeit von 3:14.10 Minuten. Das gab es so noch nie in der 93-jährigen WM-Geschichte.

Nico Walther machte den deutschen Dreifachtriumph mit seinem Team und der Bronze-Medaille perfekt.

Skeleton-WM am Königssee (zweites Wochenende)

Mit zwei Laufbestzeiten wurde Jacqueline Lölling jüngste Skeleton-Weltmeisterin der 16-jährigen Skeleton-Geschichte. Mit zwei Laufbestzeiten wurde Jacqueline Lölling jüngste Skeleton-Weltmeisterin der 16-jährigen Skeleton-Geschichte.Quelle: BSD

Ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Pyeong Chang feierten die Bundespolizei-Skeletonis bei den Damen einen sensationellen Doppelerfolg.

Mit zwei Laufbestzeiten kontrollierte Jacqueline Lölling das Rennen von der Spitze aus und konnte sich am Ende mit einem Vorsprung von 25/100-Sekunden als jüngste Skeleton-Weltmeisterin der 16-jährigen Skeleton-Geschichte feiern lassen.

Als faire Vize-Weltmeisterin zeigte sich am Ende eines spannenden Wettkampftages ihre Bundespolizei-Teamkollegin Tina Hermann. Skeleton-Pilot Axel Jungk ließ mit lauten Jubelschreien seiner Freude über WM-Silber freien Lauf.

Nordische Kombination-WM in Lahti (Finnland)

Björn Kircheisen hat bei acht Weltmeisterschaften mit acht silbernen und drei bronzenen insgesamt elf Medaillen gewonnen. Damit ist es der erfolgreichste Kombinierer. Scherzhaft wurde er in der Sportszene ab und an Björn "Silbereisen" genannt. Damit ist jetzt aber Schluss. Beim Staffelrennen mit den Teamkollegen Eric Frenzel, Fabian Rießle und Johannes Rydzek holte sich der Polizeiobermeister das lang herbei gesehnte goldene WM-Edelmetall. Bereits zwei Tage zuvor war der Bundespolizist beim Einzelwettbewerb mit einer beeindruckenden Performance auf der Schanze und in der Loipe mit großem Kämpferherz zu WM-Bronze gesprungen und gelaufen.

Skispringen-WM in Lahti (Finnland)

Das deutsche Mixed-Team um Carina Vogt und Svenja Würth sowie Markus Eisenbichler mit ihren Goldmedaillen. Das deutsche Mixed-Team um Carina Vogt und Svenja Würth sowie Markus Eisenbichler mit ihren Goldmedaillen.Quelle: Bundespolizei

Eine Goldmedaille gab es auch für das deutsche Team beim Mixed-Wettbewerb von der Normalschanze im finnischen Lahti. Das sensationelle dabei, neben Andreas Wellinger standen mit Carina Vogt und Svenja Würth sowie Markus Eisenbichler gleich drei Bundespolizisten auf dem Siegerpodest.

"Nur richtig fliegen ist schöner", freute sich das Bundespolizei-Trio über dieses einmalige "Hammer-Ergebnis". Bereits tags zuvor hatten Carina Vogt (Gold) und Markus Eisenbichler (Bronze) bei den Einzel-Wettbewerben von der Normalschanze für glitzernde Erfolgsergebnisse beim deutschen Team gesorgt.

© Bundespolizei 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten