Staaten, die in Deutschland ausgestellte Passersatzpapiere anerkennen

Reiseausweis als Passersatz

Der Reiseausweis als Passersatz wird in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union als Nachweis der Freizügigkeitsberechtigung der Inhaber ohne Einschränkung anerkannt.

Darüber hinaus wird er von den nachfolgend genannten Staaten für die Einreise zu touristischen Zwecken anerkannt:

AlbanienLiechtenstein
AlgerienMonaco
AndorraNorwegen
IslandSan Marino

Anerkennung in Verbindung mit einem abgelaufenen deutschen Grenzübertrittsdokument (amtlicher Lichtbildausweis):

GroßbritannienMontenegro
KanadaNigeria
Korea (Süd)Schweiz
KroatienSerbien
MaledivenSri Lanka (max. sechs Monate ungültig)
Mexiko (nur Inhaber von mexikanischen
Aufenthaltstiteln, Visum nicht ausreichend)
Tunesien

Anerkennung in Verbindung mit dem gültigen Personalausweis:

  • Seychellen

Bestätigte Informationen über die Nichtanerkennung:

  • Arabische Republik Ägypten

Notreiseausweis

Großbritannien: Nach Mitteilung der Immigrationsbehörden Großbritanniens sind die Staatsangehörigen des Vereinigten Königreiches zunächst gehalten bei den Auslandsvertretungen in Deutschland (Berlin, München, Düsseldorf) die Ausstellung eines Reisedokumentes zu beantragen. Eine konkrete Aussage zur Anerkennung des Notreiseausweis für die Einreise in Großbritannien kann nicht getroffen werden.

Mexiko: nur Inhaber von mexikanischen Aufenthaltstiteln, Visum nicht ausreichend


Anmerkung:
Änderungen hinsichtlich der Anerkennung dieser Dokumente durch ausländische Grenzbehörden können kurzfristig erfolgen, ohne dass entsprechende Mitteilungen vorliegen.

Herausgeber:
Bundespolizeipräsidium, Referat 22 – Grenzpolizeiliche Aufgaben, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam

© Bundespolizei 1999-2016. Alle Rechte vorbehalten