Navigation und Service


Layout_Themenschwerpunkte

Das Ermittlungsverfahren Palace: Wie die Bundespolizei die Organisierte Kriminalität bekämpft

Das Ermittlungsverfahren Palace: Wie die Bundespolizei die Organisierte Kriminalität bekämpft

Zur Bekämpfung schwerer Kriminalität führen die Bundespolizeiinspektionen Kriminalitätsbekämpfung komplexe Ermittlungsverfahren (EV), die meist mit einem hohen Zeit- und Ressourcenaufwand verbunden sind. Die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Flughafen Frankfurt/Main berichtet über das "EV Palace" und zeigt, wie sich aus einer scheinbar kleinen Urkundenfälschung ein sogenanntes OK-Verfahren (Organisierte Kriminalität) entwickelt.Mehr: Das Ermittlungsverfahren Palace: Wie die Bundespolizei die Organisierte Kriminalität bekämpft

Die aktuelle Ausgabe der "BUNDESPOLIZEI kompakt"

Deckblatt der BUNDESPOLIZEI kompakt 2/2014

Titelthema:
Das Ermittlungsverfahren Palace
Wie die Bundespolizei die Organisierte Kriminalität bekämpft

Zur Übersicht: BUNDESPOLIZEI kompakt

Deutsch-niederländische Zusammenarbeit: Grenzüber­schreitende Polizeiteams etabliert

Deutsche und niederländische Beamte arbeiten im Grenzgebiet eng zusammen

Am 28. März 2014 trafen sich in Enschede (Niederlande) alle an dem deutsch-niederländischen Projekt "Grenzüberschreitendes Polizeiteam" (GPT) beteiligten Behörden, um die Fortführung des europäischen Projektes durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zu dokumentieren.

Mehr: Deutsch-niederländische Zusammenarbeit: Grenzüberschreitende Polizeiteams etabliert …

Dieb auf der Flucht ins Ausland gestellt - Fahndungserfolg dank schneller Zusammenarbeit

Ärmel eines Bundespolizisten vor Intercity Express

Nicht einmal 90 Minuten nach Bekanntwerden eines in Osnabrück begangenen Diebstahls hat die Bundespolizei die Flucht des mutmaßlichen Täters ins Ausland beendet und den 35 Jahre alten Mann im 561 Kilometern entfernten Passau festgenommen.

Mehr: Dieb auf der Flucht ins Ausland gestellt - Fahndungserfolg dank schneller Zusammenarbeit …

Handel mit betrügerisch erlangten Fahrkartenabonnements gestoppt

Bei den Durchsuchungen konnten die über 300 Einsatzkräfte unter anderem elektronische Datenträger und schriftliche Unterlagen sicherstellen.

Die Bundespolizei hat am 26. und 27. März 2014 insgesamt 36 Wohnungen und Geschäftsräume in München durchsucht. Die Ermittlungen im Auftrag der der Staatsanwaltschaft München I richten sich gegen eine Gruppierung von fünfzehn rumänischen und irakischen Staatsangehörigen, die durch betrügerische Kontoeröffnungen in über 60 Fällen hochpreisige Jahresabonnements des Münchner Verkehrs-und Tarifbetriebs (MVV), Handys und andere Waren erlangt und weiterverkauft haben sollen.

Mehr: Handel mit betrügerisch erlangten Fahrkartenabonnements gestoppt …

"Eine tragende Säule für die deutsche Olympiamannschaft"

Bundespolizeipräsident Romann (2.v.l.), Bundesinnenminister de Maizière (6.v.l.) und DOSB-Präsident Hörmann (8.v.l.) mit den Athleten auf der Saisonabschlussfeier der Bundespolizeisportschule in Bad Endorf

Am 27. März 2014 besuchte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Saisonabschlussfeier der Bundespolizeisportschule im oberbayerischen Bad Endorf. In seinem Redebeitrag würdigte er die Leistungen der anwesenden Olympioniken, sprach sich für eine konsequentere Bekämpfung des Dopings im Sport aus und kündigte eine effektivere Förderung des Spitzensports an.

Mehr: "Eine tragende Säule für die deutsche Olympiamannschaft" …

Pfeil nach links

Diese Seite:

© Bundespolizei 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten