Navigation und Service


Flugunfall Olympiastadion

Am 21. März 2013 wurde bei einem tragischen Unfall während einer Großübung im Bereich des Berliner Olympiastadions ein Pilot der Bundespolizei-Fliegerstaffel Blumberg tödlich verletzt.

Das Mitgefühl und die übermittelten Beileidsbekundungen zeigen uns noch immer, wie schmerzlich der Verlust eines besonderen Menschen auch über die Grenzen des Polizeiflugdienstes hinaus ist.

Viele Kolleginnen und Kollegen, aber auch Freunde und Unterstützer der Bundespolizei warfen dabei auch die Fragen nach finanzieller Hilfe für die Familie auf, die wir nunmehr im Rahmen eines Spendenaufrufes beantworten möchten.

Die Spenden sind zweckgebunden und sollen den insgesamt vier Kindern auf ihrem weiteren Lebensweg Unterstützung geben.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für alle Zuwendungen bedanken, die Sie an folgende Bankverbindung überweisen können:

Bundespolizei-Stiftung
Sparda-Bank West eG
IBAN: DE51 3706 0590 0000 6836 80; BIC: GENODED1SPK

Stichwort "Flugunfall Olympiastadion"

Eine Spendenbescheinigung kann angefordert werden bei der Bundespolizei-Stiftung, Alt Moabit 101D, 10559 Berlin, Telefon: 030 186812719, E-Mail: bundespolizeistiftung@bmi.bund.de, Ansprechpartnerin: Frau Lübke-Thomas.

Datei ist nicht barrierefrei  Spendenaufruf (PDF, 27 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vereinfachter Spendennachweis

Danksagung der Witwe des verunglückten Piloten:

"Ein Jahr ist seit dem Hubschrauberunglück am Berliner Olympiastadion vergangen, bei dem mein Mann Lutz Albrecht tödlich verunglückte. Für mich und meine Familie war es ein schweres Jahr, überschattet von der Trauer über unseren Verlust. Dass wir trotzdem nie den Mut verloren haben, liegt vor allem an der überwältigenden Hilfsbereitschaft und dem Mitgefühl der Menschen um uns herum. An dieser Stelle möchte ich all jenen danken, die uns mit ihrer Spende unterstützt und uns damit ein finanzielles Polster vor allem für die Zukunft meiner Kinder verschafft haben. Dafür von Herzen noch mal ein großes Dankeschön!

Ihre Jenny Albrecht"

Bundespolizei-Stiftung

Unser Polizeiberuf erfordert viel Verantwortung und birgt manches Risiko, auch für die körperliche Unversehrtheit oder gar das Leben. Wir setzen uns für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie für das Recht ein. Bei jedem Einsatz fährt das Risiko mit. Da ist es gut zu wissen, dass wir im Fall der Fälle nicht alleine stehen.

Im Ernstfall ist unbürokratische, praktische Hilfe erforderlich, die von offizieller Seite oftmals nicht gewährt wird, Hilfe bei Gesundheitsschädigungen, Notlagen und – wenn es ganz schlimm kommt – für die Hinterbliebenen. Gleiches gilt auch für den Bereich der Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten sowie für die Tarifbeschäftigten in der Bundespolizei.

In solchen Fällen hilft die Bundespolizei-Stiftung, schnell und unbürokratisch, mit Geldbeträgen oder Sachleistungen. Der Vorstand der anerkannt gemeinnützigen Stiftung arbeitet ehrenamtlich. So kommt jeder gespendete Cent den in Not geratenen Beschäftigten der Bundespolizei oder deren Angehörigen zugute.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Bescheid vom 12.07.2007 hat das Finanzamt für Körperschaften I in Berlin unter der Steuernummer 27/606/50890 die Förderungswürdigkeit der Bundespolizei-Stiftung anerkannt, weil sie ausschließlich und unmittelbar mildtätigen Zwecken dient. Jede Spende und jede Zuwendung sind herzlich willkommen. Sie können auch zweckgebunden für bestimmte Aktionen oder Personen spenden. Auf Wunsch stellen wir gerne Spendenbescheinigungen aus. Bitte achten Sie darauf, Ihre vollständige Adresse auf dem Überweisungsträger anzugeben. Nur so können wir uns bei Ihnen bedanken und ggf. eine Spendenbescheinigung übersenden.

Unser Spendenkonto:

Bundespolizei-Stiftung
Sparda-Bank West eG
IBAN: DE51 3706 0590 0000 6836 80; BIC: GENODED1SPK

Danke für Ihre Hilfe!

Diese Seite:

© Bundespolizei 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten