Navigation und Service


EasyPASS – Grenzkontrolle einfach und schnell

Logo EasyPASS

Ab sofort können alle Inhaber von elektronischen Reisepässen der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz das neue automatisierte Grenzkontrollsystem EasyPASS im Rahmen eines Probebetriebes nutzen. Deutsche Staatsangehörige können darüber hinaus auch den neuen deutschen Personalausweis (nPA) im Scheckkartenformat verwenden.

Zusätzliche Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich.

Bei der Grenzkontrolle mit dem System EasyPASS werden die Identität des Reisenden sowie die Echtheit und Gültigkeit des (elektronischen) Reisedokuments in automatisierten Prozessen überprüft. Dabei wird zur Identitätsfeststellung das in der Kontrollspur aufgenommene Gesichtsbild mit dem im Chip des Reisedokuments hinterlegten Foto abgeglichen.

eGates am Flughafen Frankfurt/Main - Einreise T2, Ebene 2

EasyPASS-Nutzer profitieren direkt von den zusätzlichen EasyPASS-Kontrollspuren (eGates) für das automatisierte Kontrollverfahren, sodass in der Folge auch für die übrigen Reisenden geringere Wartezeiten entstehen. Die Nutzung der eGates ist freiwillig und kostenlos.

Etwa 100 eGates werden an den passagierstärksten Flughäfen Frankfurt/Main, München, Düsseldorf und Hamburg installiert. Mit Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg wird auch dieser mit den EasyPASS-Systemen ausgestattet.

EasyPASS steht im Kontext des "Integrierten Grenzmanagements" Europas und wird mit Finanzmitteln des Europäischen Außengrenzfonds gefördert.

An folgenden Standorten können Sie EasyPASS bereits nutzen:

EasyPASS - Standorte (Stand: 07.04.2014)

Im Laufe des Jahres folgen dann weitere EasyPASS-Spuren an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt/Main.

Häufig gestellte Fragen

Downloads zum Thema:

Europäischer Außengrenzenfonds

Diese Seite:

© Bundespolizei 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten