Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Erfolgreiches Wettkampfwochenende für die Wintersportler der Bundespolizei

Datum
12.02.2013

Weltcup Rennrodeln in Lake Placid/USA

Die Rennrodler der Bundespolizei kommen diese Tage aus dem Jubeln nicht mehr heraus. In der Doppelsitzer-Konkurrenz war Polizeiobermeister Tobias Arlt zusammen mit Tobias Wendl wieder nicht zu schlagen. Im achten Saisonrennen bewiesen die beiden Bayern, nach einem Trainingssturz am Anfang der Woche, ihre Klasse und distanzierten die Duos Penz/Fischler aus Österreich und die Italiener Oberstolz/Gruber auf die weiteren Podestplätze. Der sechste Saison-Sieg auf einer der anspruchsvollsten Bahnen der Welt brachte auch die vorzeitige Entscheidung im Gesamt-Weltcup. Ein Rennen vor Schluss, liegt der sogenannte "Bayern-Express" uneinholbar in Führung und feiert damit nach 2011 den bereits zweiten Gesamt-Sieg.

Auch bei den Damen gab es am vergangenen Freitag einen vorzeitigen Weltcup-Gesamtsieg zu feiern. Polizeimeisterin Natalie Geisenberger holte sich mit zweimal Laufbestzeit den souveränen Tagessieg vor der US-Amerikanerin Julia Clukey und der Kanadierin Alex Gough. Der erste Gesamtsieg ihrer Karriere ist neben den Siegen bei den Welt- und Europameisterschaften das "i-Tüpfelchen" auf eine unvergleichlich gute Saison.

 

Weltcup Nordische Kombination in Almaty/Kasachstan

Björn KircheisenBjörn Kircheisen

In Abwesenheit einiger Weltklasseathleten feierte Polizeimeister Björn Kircheisen nach einem Sprung und 10 Kilometern in der Loipe seinen insgesamt 16. Weltcup-Sieg. Der Sprung auf 129,5 Meter brachte dem Johanngeorgenstädter für die Langlaufstrecke einen Rückstand von 58 Sekunden ein. Bereits zur Hälfte des Rennens hatte der Polizeimeister die Führungsgruppe eingeholt und konnte sich von dieser mit einer Tempoverschärfung in der Schlussrunde entscheidend absetzen. Anschließend lief er locker zu seinem ersten Sieg seit zwei Jahren. Damit dürfte er genügend Selbstbewusstsein für die bevorstehende Weltmeisterschaften in Val di Fiemme getankt haben.

 

Weltcup Skispringen in Zao/China

Carina VogtCarina Vogt

In der Nacht zum Sonntag konnte Polizeimeisteranwärterin Carina Vogt auf der Normalschanze ihren ersten Weltcup-Podestplatz bejubeln. Wenige Tage nach ihrem 21. Geburtstag sprang die junge Anwärterin mit 89 und 85 Metern auf Platz drei. Ihre stabile Form bewies sie auch im zweiten Weltcup-Springen wenige Stunden später, bei dem sie starke Vierte wurde.

Pünktlich vor der WM in Val di Fiemme (ab dem 20. Februar) kam Polizeimeisterin Ulrike Gräßler in letzer Minute Form. Mit den Plätzen 15 und 10 löste die Springerin vom VSC Klingenthal gerade noch rechtzeitig das WM-Ticket.

Diese Seite:

© Bundespolizei 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten