Navigation und Service


Bundespolizei zerschlägt Fälscherring: Busfahrer festgenommen

Datum
31.01.2013


Mehr als 200 Einsatzkräfte der Bundespolizei durchsuchten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt insgesamt 59 Wohnungen.

Der 49 Jahre alte Bandenchef und Kopf des Fälscherrings wurde festgenommen und in das Gefängnis in Weiterstadt gebracht.

Die Bande hatte mit Fahrtkartenfälschungen im großen Stil in Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und vereinzelt im Landkreis Offenbach und in Frankfurt am Main, einen Schaden von rund 150 000 Euro verursacht.

Der Hauptverdächtige aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg hatte als Busfahrer bei einem südhessischen Verkehrsunternehmen gearbeitet und die Originalvordrucke und auch die Drucker bei seinem Arbeitgeber entwendet.

Pro Monat stellte die Bande auf Bestellung ihrer "Kunden" etwa 200 Monatsfahrkarten her und verkaufte diese für etwa 30 Prozent des Normalpreises. Neben dem Hauptverdächtigen und seinen vier Komplizen, die sich um die Herstellung der Fahrscheine kümmerten, gab es elf weitere Personen im Alter zwischen 27 und 48 Jahren, die den Verkauf organisierten.

Die Ermittler der Bundespolizei konnten über fünfzig Käufer identifizieren. Bei der Durchsuchung von deren Wohnungen wurden rund 250 gefälschte Fahrkarten sichergestellt.

Gegen diese Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Beim Hauptverdächtigen stellte die Bundespolizei 46 000 Blankofahrscheine und zwei Drucker sicher.




Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Bexbach mit Sitz in Frankfurt am Main.

Diese Seite:

© Bundespolizei 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten